Mittwoch, 14. März 2012

Katy's Greaties | Goodreads

[via]
Ich war schon immer eine Leseratte. In der ersten Klasse bekam ich einen Büchereiausweis und dieser wurde Jahr um Jahr um Jahr stets erneuert. Oftmals, vor allem in den Ferien, war ich jeden Tag in der Bücherei anzutreffen, um nach Neues vom Süderhof-Bänden, Spirou und Fantasio-Comics oder auch Bibi und Tina-Kassetten zu suchen. 

Ich habe folglich sehr viel gelesen in meiner Kindheit. Und auch noch heute gibt es für mich kaum etwas (Ent)spannenderes, als mich mit einem guten Buch ins Bett zu legen und vom Alltag abzuschalten.

Doch im Nachhinein lässt sich sehr schwer herausfinden, welche Bücher ich tatsächlich schon gelesen habe. Ich finde dies sehr schade, denn ich mag es, zurückzublicken und zu sehen, was ich bisher alles "geschafft" habe. Wie praktisch sich da doch so eine Garfunkel-Liste (Art Garfunkel, die eine Hälfte des Singer-Songwriter-Duos Simon & Garfunkel, hat im Internet eine Auflistung aller seiner über tausend seit 1968 gelesenen Bücher!) erweisen würde, doch leider ist dies rückblickend ziemlich schwer zu bewältigen - wer weiß denn ernsthaft noch von all seinen gelesenen Lektüren? Doch ich wäre ja nicht ich, wenn ich nicht auf dafür eine tolle Lösung finden würde, und um zukünftig einen Überblick über all meine "Errungenschaften" behalten zu können, habe ich in den letzten Monaten viel Zeit auf folgender äußerst praktischer Internetseite verbracht:


Goodreads ist eine Online-Archivierungswebsite, auf der man bis in kleinste Detail alles über seine Bücher festhalten kann, was von Bedeutung ist: Was habe ich bisher gelesen? Was möchte in ich Zukunft lesen? Wie fande ich die gelesenen Werke? Welche Bücher besitze ich? In welchem Zustand? Wann wo gekauft? Wann habe ich angefangen, es zu lesen? Wie weit bin ich nun? Und prozentual gesehen? Wie oft habe ich ein Buch gelesen? Wem würde ich es empfehlen?

Ihr seht, Goodreads möchte alles wissen. Aber nicht nur bloße Informationen, auch persönliche Kritiken kann man dort verfassen und veröffentlichen. Es gibt zudem eine große Gemeinschaft, mit der man über Bücher kommunizieren kann, sei es über private Nachrichten als auch über Buchforen. Eine weitere Feinheit macht die individuelle Empfehlungsseite aus, die, basierend auf die jeweils gelesenen Wälzer, speziell für jeden Nutzer angefertigt wird. Ähnlich wie bei den Amazon-Empfehlungen bekommt man hier Werke vorgeschlagen, die man mit etwas Glück mögen könnte.

Seit Oktober bin ich nun dort angemeldet und habe mich bestens eingelebt. So gut es ging, habe ich mich zurückerinnert und alle Bücher eingetragen, die ich in meinem Leben bisher gelesen habe (okay, die Süderhof-Bände lasse ich raus, ich gebe es zu...), und natürlich finden sich dort auch alle Schmöker, die ich gerade lese und noch lesen werde. So habe ich nun eine ziemlich gute Einsicht darüber, wie viele Bücher ich tatsächlich besitze (an die Hundert bisher!), wie ich diese fand und wie viel Zeit jedes Buch für mich abverlangt.

Mit Goodreads habe ich eine interaktive, schöne Plattform für mein Leseverhalten gefunden, so dass ich von nun an niemals mehr in die Verlegenheit komme, nicht mehr zu wissen, was bei mir wann lesetechnisch angesagt war. Sehr empfehlenswert für Vielleser, die gern den Überblick behalten und dafür auch bereitwillig etwas Zeit investieren!

Weiterklicken:

1 Kommentar :

  1. ich hab auch mal überlegt, mich da anzumelden, aber mein bücherkonsum beschränkt sich momentan nur auch die fachliteratur für meine DA. und die lese ich auch nicht von seite 1 bis ende, sondern nur ausschnittweise. aber sobald ich wieder frei bin und die DA abgegeben habe, wartet ein großer bücherberg auf mich, der gelesen werden muss!! (inkl. breaking dawn, hab seit dem ersten teil im kino noch nicht eine seite gelesen, glaub ich :D)

    AntwortenLöschen

Copyright © 2014 Katy in the Sky

Distributed By Blogger Templates | Designed By Darmowe dodatki na blogi | Disclaimer