Sonntag, 11. März 2012

Sonntagsfahrer #8

Aufgrund einer nervtötenden Erkältung und daraus resultierender Langeweile diese Woche müssen wir heute mal mit einem Sonntagsfahrer für die weiblichen Leser vorlieb nehmen, nämlich über eines unserer Lieblingsthemen: dem Nagellack!

Jahrelang habe ich mich immer wieder gefragt, ob ich irgendetwas falsch mache. Jede Woche gibt es diesen einen speziellen Horrorabend (denn ich bin ein Abendlackierer, finde ich am praktischsten), an dem der abgeblätterte alte Nagellack ab und der neue drauf muss. Und jedes einzelne Mal ist es ein Staatsakt!

Bevor es losgehen kann, muss man an alles Mögliche denken: Farbe auswählen (bei inzwischen 33 verschiedenen Tönen gar nicht so leicht!). Früh genug anfangen, um nicht nachts am Bett festzukleben, aber spät genug, dass man auch ohne Hände auskommt. Die Bettdecke so zurecht legen, dass man problemlos einsteigen kann. Am besten schon vorher abschminken und Zähne putzen, damit man nachher den halb getrockneten Lack nicht aus Versehen verschmiert. Nach jeder Schicht (Nagelhärter für die geschundenen Nägel, Farblack, nochmal Farblack und farblosen Überlack) mindestens zwei Minuten warten, bevor es weitergehen kann. Und um Himmels Willen niemals, unter gar keinen Umständen, mit den ungetrockneten Lackpatschefingern an die guten Klamotten kommen! Dann kann man nur noch warten und hoffen. Und am nächsten Morgen wird man dann doch damit belohnt, dass sich das Bettdeckenmuster ordentlich auf den Nagel geprägt hat. Herzlichen Dank!

Doch wie lässt sich das alles umgehen? Ich hoffte, die Antwort auf einem der zahlreichen Beauty-Blogs, die ich mir fleißig zu Gemüte führe, zu finden. Denn offenbar bin ich nicht die Einzige mit diesem kuriosen, an Lächerlichkeit grenzenden Problem, was ja an sich schon einmal sehr optimistisch stimmt!

Und siehe da, ich wurde fündig. Die Lösung ist sogar sehr einfach und kostengünstig und ja, sie funktioniert tatsächlich. In meinen Must Have-Beauty-Schrank ist ein neues Produkt eingezogen, namentlich:
Für nur 1,99 € hat man hier einen so tollen Helfer, der mir nach dem mehrmaligen Testen wirklich unabdingbar erscheint. Ich tröpfle nach dem Lackieren ein paar der Express Dry Drops auf meine Nägel und schon habe ich nach einigen klitzekleinen Minuten einen komplett getrockneten, Bettdecken-und-Zahnbürsten-sicheren Nagellack. Dauert zwar etwas länger bei mehreren Schichten, aber verkürzt die Trocknungszeit nichtsdestotrotz enorm! Zudem wird der penetrante Geruch des Nagellacks sehr gedämpft.

Im Großen und Ganzen habe ich keine Ahnung, wie ich jemals ohne diese Tropfen überhaupt nur dran denken konnte, mal eben on the go meine Nägel zu lackieren, doch nun ist das alles gar kein Thema mehr. Tolles Produkt, das meinen Nagellack-Alltag um einiges erleichtert.

P.S. Nein, ich habe keine Ahnung, woraus diese Tropfen bestehen und warum sie den Nagellack schneller trocknen lassen. Die Konsistenz ist sehr ölig (laut Hersteller Mandelöl) und man sollte auf jeden Fall ein Taschentuch bereit halten, um die Finger davon zu befreien. Aber was auch immer ich mir da auf die Nägel tropfe: Es ist mir egal, denn es funktioniert!

Kommentare :

  1. MUSS ich haben! geile scheiße, danke für den tipp!!

    AntwortenLöschen
  2. hey wie geil, wusste gar nicht dass es soetwas von essence gibt! muss ich gleich mal schauen ob wir das auch schon haben :D

    AntwortenLöschen

Copyright © 2014 Katy in the Sky

Distributed By Blogger Templates | Designed By Darmowe dodatki na blogi | Disclaimer