Sonntag, 1. April 2012

Sonntagsfahrer #10 | Von Lippenstiften und Kinoerlebnissen

Nachdem der Sonntagsfahrer in der letzten Woche aufgrund von heftiger Narkolepsie ausfiel, habe ich dieses Mal gleich zwei Favoriten parat:

Bekanntermaßen bin ich nicht nur eine grandiose Schnäppchenjägerin, sondern beweise auch oftmals ein gutes Händchen bei Verlosungen und Gewinnspielen. Diese Woche gipfelte das Ganze sehr zu meiner Freude in einem kleinen Feuerwerk der Preise. Nachdem ich endlich Gelegenheit fand, mein Balea-Duschgel abzuholen, wurde mir einen Tag später direkt schon die nächste tolle Überraschung zuteil: Schon wieder hatte ich etwas gewonnen!

Vor einigen Wochen nahm ich an einer Verlosung teil. Astrid vom sehr schönen Fotoblog augenblicklich verkündete via Facebook, dass es etwas zu gewinnen gäbe, und alles, was es dafür zu tun galt, war, ein Foto zu liken. Gesagt, getan und fix waren meine Gedanken längst anderen Dingen zugewendet. Bis ich am Donnerstag die Nachricht erhielt, dass ich eine der fünf Gewinnerinnen bin! Diesmal wurden mir nicht einer, sondern gleich zwei schöne neue "bebe young care goodbye lipstick"-Lippenpflegestifte geschenkt und schon gestern kamen sie an. Wundervoll!


Der "bebe young care goodbye lipstick" pflegt nicht nur die Lippen, nein, er zaubert auch einen Hauch von Farbe drauf. Besonders praktisch, wenn man zu trockenen Lippen neigt und trotzdem nicht auf ein bisschen Betonung verzichten mag. Oder, wie bei mir, wenn man zwar geküsst werden möchte, aber der Freund sich weigert, dem sexy knallroten Mund überhaupt nahe zu kommen ;) Fühlt sich supersoft an und ich bin jetzt schon ganz verliebt!


Ein vollkommen anderes Highlight der Woche bestand darin, dass ich endlich mal wieder aus dem Kinosaal kam und nicht den Drang verspürte, gegebenenfalls unter Androhung von Gewalteinwirkung mein Ticketgeld zurück zu verlangen. In den letzten (wie man zugeben muss: filmschwachen) Monaten wurde mein Gespür für gute Streifen ganz dezent dadurch zunichte gemacht, dass ich wirklich einfach sehr gerne ins Kino gehen wollte. Wenn jedoch nichts Vernünftiges läuft, muss man eben unvernünftig sein. Natürlich sollte man sich in solchen Fällen auch nicht ärgern, falls der Film der Wahl dann mehr als enttäuschend ausfällt. Wie zum Beispiel, wenn man sich einen Horrorstreifen mit dem klangvollen Namen The Devil Inside anschaut, dessen Plakat, Plot und Trailer ganz eindeutig weder gutes Kino noch eine überzeugende Geschichte versprechen.

Doch nach langer Zeit der Kinoenttäuschungen wurde mir diese Woche schließlich ein Film geboten, der hoffentlich besser sein würde. Seit längerem wollte ich das Buch lesen, aber da Hollywood mittlerweile keine unnötige Zeit mehr darauf verschwendet, zu warten, bis ich in die Pötte komme, konnte ich schon jetzt die tolle Geschichte auf der großen Leinwand betrachten: Die Tribute von Panem - The Hunger Games. Zugegeben, viel wusste ich vom Plot auch hier nicht, aber die paar Informationen, die ich bei amazon und im Trailer aufgeschnappt hatte, waren Grund genug, um ihn mir anzuschauen. Und ich wurde endlich mal nicht enttäuscht! Einfach alles passte bei diesem Streifen: der Plot, das Bild, die Schauspieler, die Special Effects, die Spannung, die Action - kurzum bekam ich alles geboten, was mir an einem Film wichtig ist. Zudem sorgt die Geschichte besonders zum Ende hin für mehr Tiefgang, als ich es erwartet hätte, und regt zu Diskussionen und Mutmaßungen über die dargestellte Welt an. Sehr empfehlenswert, und Arcade Fire sind auf dem Soundtrack zu hören!

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Copyright © 2014 Katy in the Sky

Distributed By Blogger Templates | Designed By Darmowe dodatki na blogi | Disclaimer