Freitag, 22. Mai 2015

Alles neu macht der Mai - Frühjahrsputz

Frühlingszeit ist Aufräumzeit. Die ersten warmen Sonnenstrahlen wecken uns aus dem Winterschlaf, wir recken und strecken uns und werden uns unserer Umgebung bewusst. Aber was wir da sehen, ist manchmal alles andere als schön. Zeit für einen Frühjahrsputz, und wo lässt er sich sinnvoller starten als im Kleiderschrank?


Dazu habe ich mir ein paar Regeln auserkoren, mit denen das Ausmisten einfacher wird:

1. Die 1-Jahr-Regel
Kleidung, die man länger als ein ganzes Jahr nicht mehr getragen hat, wird man mit hoher Wahrscheinlichkeit auch weiterhin nicht tragen. Ein oder zwei Lieblingsstücke kann man sicherlich behalten, aber der Großteil dieser Sachen gehört eindeutig nicht mehr in den Schrank.

2. Unkombinierbare Stücke
Jeder von uns hat sie, doch sie treten nur selten zum Vorschein: Der eine süße Pulli, der zwar für sich genommen Zucker ist, aber so gar nicht zum Rest der Garderobe passen will. Das traumhafte Paar Glitzer-High Heels, das alle Blicke auf sich zieht, aber eher auf dem Laufsteg als zu den Alltagsjeans getragen werden sollte. Natürlich ist es schön, auch mal außergewöhnliche Stücke zu haben, aber mit einem realistischen Blick lässt sich meist sicher sagen, dass der Pulli auch in einem halben Jahr noch nicht zur Arbeit angezogen werden kann. Also weg damit.

3. Zu große/kleine Kleidung
Nach einer Diät oder nach Weihnachten passen viele Kleidungsstücke erstmal nicht mehr und es müssen neue her - was aber mit den alten, nun nicht mehr brauchbaren Klamotten machen? Ich sage: ein oder zwei Hosen behalten und mit dem Rest kurzen Prozess machen, wenn man nicht (realistisch!) vor hat, in den nächsten Monaten wieder ab- oder zuzunehmen.

4. Klassiker
Der schwarze Cardigan, die weißen Ballerinas, das graue Shirt - diese Dinge trägt man oft und braucht man auch. Allerdings sollte man auch hier den Blick darauf haben, ob manche dieser Kleidungsstücke nicht schon zu oft getragen wurden und damit nicht besser durch neue ersetzt werden sollen.

5. Zu viel eintönige Kleidung
Ein eigener Stil ist etwas Schönes und Sicheres, doch nur schwarz oder nur grau sind doch auf Dauer langweilig. Lieber mal etwas Farbe ins Spiel bringen und sich von ein paar ehemaligen Dauerbrennern trennen, um Platz für Neues zu machen!

6. Kaputte Kleidung
Das Shirt hat schon seit Jahren ein Loch, in den dein ganzer Arm passen würde? Flicken oder weg damit.


Mit diesen simplen Regeln habe ich einen ganzen Müllsack vollkriegen und damit genug Platz für neue Investitionen machen können.

Und wohin mit den ganzen Oldies? Ich gebe sie meistens in die Kleiderspende (aber Obacht - am besten in die Container von DRK, Kolping oder der Stadt geben und nicht in die ominöser Verwertungsfirmen werfen!), alternativ nehmen auch Sozialkaufhäuser eure Spenden gerne an. Wer mit den ausrangierten Stücken noch ein paar Euro machen möchte, kann sie auch bei eBay oder im Kleiderkreisel anbieten.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Copyright © 2014 Katy in the Sky

Distributed By Blogger Templates | Designed By Darmowe dodatki na blogi | Disclaimer